Wetten dass..? in Düsseldorf am 28. Februar 2009

wettendass.png Heute habe ich nach meiner letzten Wetten dass..? Sendung im März 2008 mal wieder eingeschaltet. Heuer die Sendung aus Düsseldorf. Zwei schöne Wetten dieses mal. Das Wechseln eines Motorradreifens während der Fahrt und Jenga spielen nur mit Pusten. Aber die Kritik ist nicht weniger geworden gegenüber dem letzten Jahr. Werbung. Dummes gelaber. Werbung. C-Promis. Werbung. Wetten dass..? in Düsseldorf am 28. Februar 2009 weiterlesen

Wetten dass..? in Halle am 1. März 2008

wettendass.png

Seit langem mal wieder habe ich am Samstag Abend das Abendprogramm im ZDF genossen geguckt. Was soll ich sagen? Zeitverschwendung. Ein total neben sich stehender Thomas Gottschalk, der mit seinen Kandidaten umgeht als wären sie Gegenstände.

Seit langer langer Zeit habe ich Wetten dass..? überhaupt mal wieder gesehen. In Erinnerung hatte ich eigentlich eine sehr unterhaltsame Abendsendung, die aber scheinbar, vor allem wohl auf Grund von Thomas Gottschalk, zu einer öden Samstagabend Talkshow mutiert ist. Mag sein das der eine oder andere das nicht so sieht. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu abgeneigt gegenüber dem deutschen Fernsehprogramm. Jedenfalls hat sich Herr Gottschalk an dem Abend Sachen erlaubt, die in meinen Augen nicht vertretbar sind, und jeder „kleine Angestellte“ hätte für solche Aktionen gehörig den Marsch geblasen bekommen. Ich freu mich auf die Journalisten, die Thomas Gottschalk ja nach einer Wetten dass..? Sendung immer auseinander nehmen. Vor allem auf die Worte von Stefan Raab freu ich mich. Wetten dass..? in Halle am 1. März 2008 weiterlesen

Intimes im Internet

Diese Woche lief in Frontal21 ein Bericht über die Intimität im Netz. Inhalt war Hauptsächlich das StudiVZ. Wie so ein Student typischerweise alles private dort veröffentlicht. Private Fotos, Kommentare etc. Dann noch ein Beispiel wie es einem auf den Fuß fallen kann, sich in den Community’s zu sehr auszulassen und über privates zu reden. Nämlich bei der Bewerbung. Wohl fast jeder Personalverantwortliche, wird doch wenigstens einmal Google bemühen um nach einem neuen Arbeitgeber zu suchen. Und in Deutschland wird StudiVZ wohl auch ein beliebter Zielort für Arbeitgeber sein. Guckt euch den Bericht an, ich finde es ein wenig übertrieben, aber vom Grund her schon ganz richtig.

Den Bericht gibts hier: ZDF Mediathek

45.000 User verlassen das StudiVZ

Gerade ist auf heute.de ein Artikel über das StudiVZ erschienen. Dort berichtet Alfred Krüger darüber wie die User auf die neuen AGB’s des Betreibers reagieren und wieso sie bleiben oder warum sie gehen. Außerdem berichtet er darüber das 1% der User das Portal verlassen haben sollen. Das wären dann rund 45.000 User. 45.000 User verlassen das StudiVZ weiterlesen