Fickwunschverdacht und Topcheckertum – Erste Eindrücke der re:publica 2010

Seit heute findet die 4. re:publica, die auch als Klassentreffen der Blogosphäre betitelte wird, im Berliner Friedrichstadt Palast, der Kalkscheune und dieses Jahr auch zusätzlich im Quatsch Comedy Club statt. Auch ich habe neben rund 2500 anderen Besuchern das Vergnügen auf Grund eines relativ flexiblen Zeitplans die Konferenz zu besuchen. Im folgenden meine ersten Eindrücke vom ersten der drei Veranstaltungstag. Fickwunschverdacht und Topcheckertum – Erste Eindrücke der re:publica 2010 weiterlesen

Résumé der ersten zwei re:publica Tage

Dieses Jahr findet zum dritten mal die re:publica in Berlin statt. Im Friedrichstadtpalast wurde am 01. April 2009 die dritte re:publica eröffnet. Der Tag begann super. Die Sonne schien, es war warm und das Gemüht war dank der ersten Sonnenstrahlen mehr als glücklich gestimmt. Leider konnte der re:publica Start diese Sonnenstrahlen nicht toppen. Mit 40 Minuten Verspätung und einem nicht verfügbaren Internet-HotSpot war der Start mehr als misslungen. Aber kleinere Fehler können ja überall passieren und sollten verziehen werden. Die ersten Panels waren aber leider auch nicht wirklich gehaltvoll und besserten sich bis zum Ende des Tages leider nicht. Highlight des ersten Tages war der bereits oft geführte Beweis, dass Urteilen über Menschen die man nur von weitem kennt, völliger schwachsinn ist und endlich mal abgeschafft werden sollte. Noch ein Highlight des ersten Tages, was allerdings nicht viel mit der re:publica zu tun hatte, war der Besuch in der Vodkabar Trespassers am frühen morgen. Damit endete der erste Tag auch mit ein paar leckeren Vodka (Minze und Pfeffer) und einem noch viel vorzüglicheren Vodka-Cocktail. Résumé der ersten zwei re:publica Tage weiterlesen

Mein persönliches Programm zur re:publica09 steht

Ich habe mich gerade hingesetzt und meinen persönlichen Programmplan erstellt. Die Eröffnung am Mittwoch von 10:00Uhr bis 13:20Uhr nehme ich komplett mit. Danach werde ich mir folgende Vorträge auf jedenfall anhören: Mein persönliches Programm zur re:publica09 steht weiterlesen

re:publica’09 – ich bin dabei

Seit heute ist der vorläufige Programmplan für die re:publica 2009 online. Natürlich noch Beta. Änderungen vorbehalten. Im letzten Jahr wollte ich schon hin, hat aber leider nicht geklappt, sodass ich mich nur an einigen Livestreams erfreuen konnte. Dieses Jahr scheint es aber zu klappen. Die Karte ist bestellt und die Vorfreude ist groß.

Vom 01. – 03. April heißt es in der Kalkscheune und erstmals auch im Berliner Friedrichstadtpalast „Shift happens“. Der Programmplan, der seit heute in einer Betaversion online ist, lässt schonmal einen Blick auf spannende Themen zu.

Wer von euch da draußen ist auch auf der re:publica anzutreffen? Hinterlasst doch einen kurzen Kommentar, vielleicht kann man mal zusammen Mittag essen gehen.

re:publica – Geld verdienen mit Blogs

Wie ich gestern schon erwähnt habe gab es heute auf der re:publica einen Beitrag zum Geldverdienen mit Blogs. Ich hatte mich sehr auf den Beitrag gefreut, ich war zwar nicht anwesend, aber ein Livestream und ein gütiger Chef machten es möglich den Beitrag doch zu sehen. Um so mehr enttäuscht war ich allerdings nach der 75 minütigen Podiumsdiskussion bei der Don Dahlmann – Blogger, Sascha Lobo – Spreeblick Blogger und adical Gründer, Remo UherekTrigami Geschäftsführer und Robert Basic – ebenfalls Blogger, teilnahmen. Von dem Titel der Diskussion hatte ich mir allerdings mehr erhofft, vor allem auch Infos über neue Werbeformen, oder gute Tipps für die Blogger um mit ihrem Blog die Einnahmen eventuell zu steigern. Aber es ging eher darum die nicht wissenden aufzuklären und sich untereinander darüber zu streiten was man nun gut findet und was nicht. Für Zuhörer die bisher keine Erfahrungen mit dem Thema Geldverdienen mit dem eigenen Blog gesammelt haben, haben aus dieser Diskussion sicherlich mehr mitgenommen als diejenigen Blogger die sich mit dem Thema schon befasst haben. Aber es war eben auch eine Diskussion und kein Vortrag.

Negativ aufgefallen sind mir bei der Diskussion auf jedenfall Robert Basic und Sascha Lobo. Robert, weil er zu allem was er nicht auf seinem Blog benutzt einfach mal eine komplette Anti-Haltung hatte und diese auch teilweise sehr ordinär und auf niedrigstem Niveau geäußert hat und Sascha war aus meiner Sicht ziemlich arrogant. Ich kenne ihn nicht weiter und habe ihn heute das erste mal gesehen, aber erst einmal kam er zu spät was in meinen Augen, vor allem auch bei so einem Auftritt, nicht akzeptabel ist, und zweitens weil er ziemlich herablassend geredet hat, was aber vielleicht auch an der Konversation mit Robert gelegen haben kann. re:publica – Geld verdienen mit Blogs weiterlesen