Hiogi gibt Bloggern Feedback

Letzte Woche habe ich über hiogi.de, die Fragen und Antworten Community/Plattform, berichtet. Grund der Berichterstattung war ein Trigami Auftrag.

Die Blogger die ebenfalls Rezensionen für Trigami schreiben, kennen das vielleicht, man hat eine Rezension geschrieben, aber weiß nicht wirklich wie der Text den man da mühevoll verfasst hat, beim Auftraggeber angekommen ist. Ob man noch einmal einen Auftrag bekommen würde, oder ob der Text total daneben ging und die Vorstellungen des Auftraggebers nicht erfüllt wurden. Klar, wenn der Text vollkommen daneben geht, dann wird der Beitrag nicht angenommen. Aber man weiß ja nicht ob die Leute das dann auch wirklich so machen. Hiogi gibt Bloggern Feedback weiterlesen

Hiogo – Wissen per SMS!

[Trigami-Review]

[singlepic=280,100,75,web20,left]Hiogi, japanisch für Fächer, steht für ein Fragen und Antworten Portal. Das Berliner Startup wurde im März 2007 von den Gründern Björn Behrendt und Christoph Daecke gelaunched. Die Idee hinter hiogi ist ganz einfach, es geht darum Mobil möglichst günstig und schnell an Antworten auf Fragen zu kommen, die man sich zu Hause vor dem Computer wahrscheinlich selbst beantworten könnte. Da das aber wenn man unterwegs ist leider nicht immer so einfach ist, gibt es nun hiogi. Man sendet eine SMS mit seiner Frage an 44044 und wartet auf eine Antwort. Die SMS kostet so viel wie eine normale SMS, die Antwort kostet dann 39 Cent. Wem das zu teuer ist, der kann sich auch auf hiogi.de registrieren und dann von unterwegs via PDA oder Blackberry (ein normales Handy mit E-Mail Client sollte es auch tun) eine E-Mail an frage@hiogi.de senden. Diese Funktion ist allerdings noch in der Beta-Phase (Stand: 19.01.2008). Dann hat man noch eine weitere Möglichkeit eine Frage zu stellen, nämlich via WAP, einfach auf wap.hiogi.de surfen, einloggen und Frage stellen, die Antwort bekommt man dann bequem im Portal unter „Mein hiogi“ angezeigt. Hiogo – Wissen per SMS! weiterlesen