Die Sache mit der Milch und der Kuh

Die Überschrift ist genial, ich weiß. Es geht um Milch, um Kühe und um Bauern in diesem Artikel.

Wie ja schon durch die Presse ging, wollen die Bauern mehr Geld für den Liter Milch von der Industrie. 40 Cent statt der bisher gezahlten 27 Cent pro Liter ist das Ziel. Bis das Ziel erreicht ist, wird die Milch einfach an die Kälber verteilt oder eben einfach wie Dung auf den Acker „gesprüht“. Ob das nun die richtige Methode ist, ist fraglich, aber es ist schon richtig das die Bauern mehr Geld für die Milch bekommen. Die Energiekosten steigen, was nun mal auch die Bauern trifft. Wenn die Kuh sich wohl fühlen will im Stall, dann wird dazu auch Energie benötigt, und wenn die Energieversorger die Preise erhöhen, dann muss auch der Bauer mehr Geld für den Liter Milch bekommen, das ist logisch. Und ich bin dafür. Das nun aber manche Menschen der Meinung sind im Supermarkt die Regale leer kaufen zu müssen, ist für mich unverständlich, sicherlich wird man bald für den Liter Milch ein paar Cent mehr Zahlen, aber ist es denn wirklich von Nöten das man sich vorher mit Literweise Milch eindeckt? Ich finde nicht. Hoffen wir einfach mal das die Industrie bald den richtigen Weg geht und den Milchbauern mehr Geld zahlt. Dann wird auch der Rest der EU mit genug Milch beliefert. Deutschland ist nämlich der größte Milchlieferant in der EU, also liebe Industrie, gebt schnell nach.

Nun noch ein bisschen Grundlagenwissen: Die Sache mit der Milch und der Kuh weiterlesen