künstliche BEATmung

[singlepic=420,100,75,web20,left]Gestern Abend gings mal wieder raus. Simon-Dach Straße. Die letzten male fand ich es da ja nicht so knorke, weile die Leute da einfach typisch Deutsch sind. Hauptsache die Gäste gehen nicht so spät, dass ich früh ins Bett komme. Grausam. Gestern sollte es allerdings anders werden.

[singlepic=421,100,75,web20,left]Erst waren wir im HABANA, da gabs Maisels Weisse. Boah, schlimmeres Bier hab ich noch nicht getrunken. Und gerochen hat das. Mein lieber Man. Die Bedienung war auch nicht so Klasse, die trottete dann nach 20 Minuten an uns vorbei und dann fiel ihr auf das wir ja noch gar nicht bestellt haben… Nach DEM Bier gings dann jedenfalls weiter, ohne Ziel. Gelandet sind wir in der künstlichen BEATmung. Ich war ein bisschen skeptisch, weil die Musik, minimal electro, House, Drum´n´Bass bis hin zu New Wave, Indie, 60´s, Garage, Soul und Funk, ja eigentlich nicht so mein Ding ist. Aber um so länger ich drin war, desto weniger hat mich die Musik gestört. Vielleicht lag das aber auch am steigenden Alkoholpegel. Die Cocktails waren echt lecker, die Bedienung meist aufmerksam 😉 und die Gäste waren echt chillig, keine Proleten oder ähnliches. Die Atmosphäre war auch so, wie man es sich von einer Bar wünscht, und vor allem schmeißen die einen dort nicht um 1 schon raus. Wir waren bis 5 dort und konnten uns danach noch locker flockig mit dem Barkeeper unterhalten, ob er nach Hause wollte und uns loswerden wollte weiß ich nicht, aber man wurde nicht aus der Tür gedrängt, wie in manch anderen Läden.

Also wenn ihr mal lust auf einen entspannten Abend mit echt leckeren Cocktails habt, dann ab in die künstliche BEATmung. Nur zu empfehlen, ich werde wieder dort zu finden sein 😉

be Berlin – Wowereit macht uns zur Marke

Diese Woche ist ja die Berlin Kampagne „be Berlin“ gestartet, ich habe euch im letzten Beitrag schon berichtet, wann die Live Übertragung statt findet, wer das zu spät gelesen hat, oder sich den Live Stream nicht angucken konnte, der sei noch einmal auf diese Seite hingewiesen, wo man den Vortrag von Wowi noch einmal nachlesen kann: Rede des Regierenden Bürgermeisters

Gerade habe ich sie aus dem Briefkasten genommen, die von Wowereit versprochene Post der „be Berlin“ Kampagne. Adressiert an „An alle Haushalte von Berlin“ mit dem Absender:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei
Berliner Rathaus
10871 Berlin

Im Brief stand dann das gleiche das auch im Grußwort der Webseite steht:

Liebe Berlinerinnen, liebe Berliner,

unsere Stadt ist einzigartig, sie ist attraktiv und sie ist lebenswert. Wir in Berlin wissen das und sind daher zu Recht stolz auf unsere Stadt. Lassen Sie uns das auch zeigen: in Deutschland, in Europa, in der ganzen Welt! Mit einer Markenkampagne will der Senat das Bild Berlins nach außen tragen. Damit mehr Menschen zu uns kommen, mehr Unternehmen hier neue Jobs schaffen und der wissenschaftliche, kulturelle sowie soziale Reichtum unserer Stadt erfahrbar wird.

Der Slogan der Kampagne lautet be Berlin/sei Berlin. Wir haben den englischen Ausdruck gewählt, weil wir überall verstanden werden wollen, nicht nur im deutschen Sprachraum. Die Botschaft ist klar: Es sind die Menschen und ihre Geschichten, die Berlin so anziehend, so lebendig und so abwechslungsreich machen – ihr Leben, ihre Kreativität, ihre Entdeckungen, ihr Alltag, ihr Füreinanderdasein.

Liebe Berlinerinnen und Berliner, es geht um Sie!

Sie sind Berlin, Sie selbst sind die besten Botschafterinnen und Botschafter unserer Stadt. Deshalb möchte ich Sie heute ganz herzlich dazu einladen, dies uns, Ihren Mitbürgern und der ganzen Welt zu zeigen! Schreiben Sie uns Ihre ganz persönliche Berlin-Geschichte und werden Sie so Botschafter für unsere Stadt!

Seien Sie dabei, seien Sie Berlin – be Berlin!

Es grüßt Sie herzlich

[HIER DARF MAN SICH NOCH EINE UNTERSCHIRFT VON WOWI VORSTELLEN]

Ihr Klaus Wowereit
Regierender Bürgermeister von Berlin

be Berlin – Wowereit macht uns zur Marke weiterlesen

Berlin im Wechselbad der Jahreszeiten

[singlepic=412,100,75,web20,left]Denkt man bei diesem Foto das es zwei Stunden vorher geschneit hat und man keine 100m weit gucken konnte? Also ich nicht! Unglaublich! Wo bleibt die versprochene Erderwärmung? Bei -3°C kann man doch nicht von Erwärmung reden, oder? Ich stelle immer Fragen, aber keine beantwortet sie mir. Traurig ist das!

Streik bei BVG und GDL

Der Tobi hat uns ja heute morgen schon dazu aufgerufen, aufgrund der Streiks bei der BVG in Berlin, das Fahrrad raus zu holen und auf Vordermann zu bringen. Jetzt rufe ich euch auch noch einmal dazu auf. Aber ich erweitere das mal auf ganz Deutschland, also Deutschland: „Holt das Fahrrad raus!“ Wieso? Weil auch Ver.di mal wieder zum Streiken aufgerufen hat, wenn die Bahn den Tarifvertrag nicht unterschreibt, siehts wohl ab Montag so aus als wenn fast gar nix mehr fährt und auch nicht mehr fliegt.

Quellen

QYPE – wie spricht man das?

QYPE? Was ist das? Wie spricht man das? Dazu gibts jetzt die Auflösung in Form eines Werbespots (siehe Ende dieses Beitrags).

QYPE ist eine lokale Such- und Empfehlungs-Webseite. Wer Beispielsweise Restaurants, Clubs, Ärzte oder ähnliches in seiner Stadt sucht, der sollte, als erste Anlaufstelle im Netz, QYPE Benutzen.

Viel haben nun das Problem, das sie nicht wissen wie sie QYPE aussprechen, dazu gibt es jetzt eine Werbespot, der das ein für alle mal klar stellen soll. QYPE – wie spricht man das? weiterlesen

Toni Mahoni kehrt dem Spreeblick den Rücken

Toni Mahoni, wer kennt ihn nicht, Deutschlands wohl bekanntester Video-Blogger, hat nun seine Sachen gepackt und zieht aus dem guten alten Spreeblick aus, in seine eigenen vier Wände, er verlässt das gemachte Heim und versucht es selbst auf tonimahoni.com.

Ich wünsch dir auf diesem Weg viel Erfolg und mach weiter wie du es bisher gemacht hast. Ich freue mich auf die nächsten Episoden von dir. Wer lust hat, kann noch Karten für seine Konzerte kaufen. Nächsten Donnerstag, 28.02.2008, ist er im Postbahnhof im Ostbahnhof. Ich wollte so gerne hingehen, aber ausgerechnet am 29.02 schreib ich ne wichtige Klausur! Schade, aber vielleicht geht ja einer von euch und berichtet mir.

Karten gibts bei Eventim

Hier sein Abschieds Video-Cast Toni Mahoni kehrt dem Spreeblick den Rücken weiterlesen

Neue Gallery – Berlin Foto Tour

berlin_banner.png

Ich habe es endlich geschafft, nach nun fast einem Monat die Bilder von meiner Berlin Foto Tour online zu stellen. Am 13.01.2008, wir erinnern uns, das war der Tag an dem so wunderbares Wetter war, hab ich mich mit dem Marcel aufs Fahrrad geschwungen, und bin 8 Stunden durch Berlin getourt. Dabei sind mehr als 300 Bilder, allein auf meiner Kamera entstanden. Das Wetter war Klasse, die Orte an denen wir waren, waren typisch Berlin, und die Bilder die dabei heraus gekommen sind, waren zum größten Teil Müll. Aber einige Bilder sind doch recht akzeptabel geworden. Neue Gallery – Berlin Foto Tour weiterlesen

Palast der Republik, so fährt er dahin

Der Palast der Republik, ist bzw. war ein Wahrzeichen der Stadt Berlin. 1973 wurde er nach 32-monatiger Bauzeit eröffnet. 1990 wurde er wegen Asbestverseuchung geschlossen. Genutzt wurde der Palast, bevor er geschlossen wurde und vom Asbest befreit wurde für verschiedenste Kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen, Theater, aber auch für Politische Versammlungen. Nachdem Erichs Lampenladen der Palast der Republik dann zwischen 1998 und 2003 für 35 Millionen Euro vom Asbest befreit wurde, wurde er wieder für Kunstausstellungen und Theateraufführungen genutzt. Kurzzeitig war es auch möglich, Gondelfahrten durch den teilweise gefluteten Palast zu unternehmen. Palast der Republik, so fährt er dahin weiterlesen