SEZ – Sport- und Erholungszentrum Berlin – ein paar Worte

[singlepic id=2477 w=150 h=100 float=left]Das SEZ, Sport- und Erholungszentrum Berlin, eröffnet im Jahre 1981, im Jahre 2001 für Tod erklärt, scheint mit kleinen Schritten immer weiter aufzuerstehen. Im Jahr 2010 soll der Gebäudekomplex mit einem großen Angebot an Sport- und Vergnügungsangeboten wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Derzeit ist es bereits möglich die 7 Badmintonfelder, die 6 Tischtennisplatten, ein Basketball sowie Fussballfeld (klein) zu nutzen. Die Bowlinghalle, eine der ältesten Bahnen Berlins ist seit langer Zeit geöffnet und war meines wissens auch gar nicht lange geschlossen. Auch die Nutzung einer kleinen Saunalandschaft ist bereits möglich. Im Sommer wurde erstmals im wunderschönen Außenbereich des Komplexes ein Platz mit Beachvolleyballfeldern eröffnet, der die Preise der umliegenden Beach-Felder unterbot. Auch das Spielen auf den Bowlingbahnen ist günstiger als in anderen Bowlingzentren. SEZ – Sport- und Erholungszentrum Berlin – ein paar Worte weiterlesen

Erste Fototour 2009 durch Berlin

[singlepic=2349,200,150,,left]Wie schon im Artikel über die Restaurierung der East Side Gallery erwähnt, habe ich gestern meine erste Fototour durch Berlin gemacht. Bei bestem Wetter, in bester Begleitung gings in den Hackeschen Höfen los und Endete schließlich am S-Bahnhof Warschauer Straße.

Dieses mal sind Hauptsächlich schwarz/weiß Bilder Entstanden.

Ich freue mich über Kritik, Anregungen und Kommentare zu den Bildern.

Hier gehts zur Bildergallery.

Die East Side Gallery (Berliner Mauer) wird restauriert

Am gestrigen Dienstag, den 14. April 2009 habe ich gehört, das die East Side Gallery, das Stück Berliner Mauer zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke, restauriert werden soll. Fand ich gut als ich das gehört habe, denn die Gemälde, die vor ca. 20 Jahren auf die Mauer gesprüht/gemalt wurden, sahen teilweise wirklich nicht mehr schön aus, da viele „Kritzelein“ über die Kunstwerke der Künstler, die u.a. aus Indien, Japan und Amerika stammen, gemalt wurden. Die East Side Gallery (Berliner Mauer) wird restauriert weiterlesen

Saturn Neueröffnung am Alexanderplatz Berlin

Heute um 00:01 Uhr war es soweit, die Eröffnung vom neuen Saturn auf dem Alexanderplatz bzw. vom neuen Shopping Center „Die Mitte„, direkt neben dem Media Markt im Alexa, der vor 1,5 Jahren förmlich von Besuchern überrannt wurde.

Wahrscheinlich wegen der chaotischen Eröffnung des Media Markt in 2007, waren diesmal rund 100 Polizisten im Einsatz um das Chaos so gering wie möglich zu halten. Absperrgitter wurden aufgestellt, die Masse wurde dadurch künstlich zurückgehalten. Schon lange vor 0 Uhr stellten sich die ersten Besucher in die Schlange. Gegen 22 Uhr war die Schlange von gierigen Schnäppchenjägern gefüllt. Die Absperrgitter waren schon nicht mehr zu sehen. Saturn Neueröffnung am Alexanderplatz Berlin weiterlesen

Bilder vom Festival of Lights 2008

[singlepic=2155,200,150,,left]Bis inklusive heute findet in Berlin das Festival of Lights statt. Ich war diese Woche zwei mal da und habe ein paar Bilder gemacht. Hier sind sie nun. Wer irgendein Bild in Originalgröße haben möchte, der soll sich in den Kommentaren mit gültiger E-Mail Adresse melden.
Bilder vom Festival of Lights 2008 weiterlesen

Berliner Dom wieder mit Kuppelkreuz

[singlepic=329,100,75,,left]

Wer öfter am Berlin Dom ist wie ich, der hat es mitbekommen: das Kuppelkreuz war für rund 2,5 Jahre nicht dort, wo es eigentlich hingehört, denn es wurde restauriert. Heute Vormittag hat es dann endlich wieder seinen alten gewohnten Platz erreicht.

Watchberlin hat den Augenblick auf Video festgehalten. Herlich wie die Sonne durch die Wolken bricht, kurz bevor das Kreuz auf der Kuppel ankommt. Berliner Dom wieder mit Kuppelkreuz weiterlesen

Deutschland : Türkei – Das Berlin-Finale

Wie denkt Berlin über das Spiel Deutschland gegen die Türkei heute Abend? Die Crew von WatchBerlin hat sich durch Kreuzberg gewagt und hat Deutsche und auch Türken zu ihrer Meinung zum Spiel heute Abend gegen die Türkei befragt. Dabei sind die Reporter auch auf Judith und Pola von Wir sind Helden gestoßen. Die Meinungen gehen auseinander, aber der Großteil der Berliner sind der Überzeugung das es heute Abend friedlich Ablaufen wird. Und auch ich hoffe das, aber nach Kreuzberg traue ich mich trotzdem nicht… Deutschland : Türkei – Das Berlin-Finale weiterlesen

Brand in der Berliner Philharmonie

[singlepic=1154,100,75,,left]Am heutigen Nachmittag hat es in der Philharmonie in Berlin, unweit vom Potsdamer Platz, gebrannt. Schuld waren wahrscheinlich Schweißarbeiten am Dach, des in den 60er Jahren erbauten Gebäudes.

[singlepic=1153,100,75,,left]Die Autos auf der Leipziger Straße staute sich in den besten Zeiten der Rush hour Kilometer weit. Die Rauchwolke die durch den Brand entstand, roch stark nach chemischen Substanzen und verbreitete sich schnell in der Umgebung. Rund 110 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr waren im Einsatz und werden wohl noch bis tief in die Nacht hinein einzelne Brandherde löschen.

Berlin du bist ein Dorf

[singlepic=323,100,75,,left]Der Sommer ist da, die Blumen blühen, die Kleidung wird leichter und auch knapper. Mein Fahrrad bekommt auch immer mehr Kilometer auf den Tacho und meine Glücksgefühle sind auf einem aufsteigenden Ast. Kurz gesagt: Ich fühl mich wohl.

Aber um mal auf den Titel dieses Postings einzugehen, ich muss behaupten das Berlin zwar riesig ist, aber man kommt von der Mitte Berlins innerhalb von 30 Minuten an fast jeden Ort. Ich fahre 20 Minuten von zu Hause bis zur Arbeit, brauche von Arbeit zur Schule 20 Minuten, von Arbeit nach Steglitz auch nur 30 Minuten. Ich möchte behaupten es ist Luxus in der Mitte Berlins zu wohnen oder zu Arbeiten. Ok, in Mitte zu wohnen wäre noch schöner als nur dort zu arbeiten, aber man kann ja nicht alles haben. Und wenn ich daran denke, dass ich vor kurzem noch jeden Tag nach Spandau fahren musste um mein Geld zu verdienen, kann ich mich doch sehr zufrieden schätzen dort zu Arbeiten wo andere Urlaub machen.

[singlepic=110,100,75,,left]Aber leider gibt es bei diesem Wetter auch diese typischen Touristen, die vollkommen Planlos auf den Radwegen mit Stadtplan in der Hand rumlaufen und nach irgendeiner Sehenswürdigkeit suchen. Nur vergessen sie dabei immer das sie da auf diesem roten Streifen erstens nichts zu suchen haben und zweitens ganz schön mit ihrem Leben spielen. Ich meine wenn ich einen Fußgänger mit 40 km/h an- oder umfahre, dann hat der und auch ich, nichts mehr zu lachen. Da kann es ganz schnell tote geben. Ein Grund mehr darüber nachzudenken wieder mit Helm zu fahren. Meine Bilanz lag gestern bei 3 Autos, die mir die Vorfahrt genommen haben. Also so richtig die Vorfahrt genommen haben, nicht nur mal eben ein Stück auf den Radweg gefahren… Und brems mal von 40 km/h auf Null. No way. Da musste gestern beinahe ein Fußgänger dran glauben. Dessen Hacken hätte fast meinen Vorderreifen zu spüren bekommen.

Dann war da noch die planlose Oma mit ihrem Stadtplan und der in der Gegend herumguckende Opa. Beide standen auf dem Radweg und ich habe es mir nicht nehmen lassen zwischen den beiden durchzufahren. Das war ein Spaß. Ich habe mich nicht umgedreht, aber ich würde mich nicht wundern wenn die Oma vor Schreck umgefallen wäre.

Heute morgen dann auf dem Weg zur Arbeit rannte mir ein kleines Kind direkt vors Fahrrad. Wäre ich auch nur ein bisschen unaufmerksamer gewesen, hätte ich heute garantiert nicht zur Arbeit gehen müssen. Und diese Welt hätte ein gesundes Kind weniger gehabt. Wie kann man denn sein kleines Kind (ca. 4 Jahre) über nen Radweglaufen lassen?! *arg*

Mein Appell an all die planlosen nicht Radfahrer, passt auf wo auch immer ein Fahrradweg ist. Ich kenne keine Gnade, ich fahre alles um was schwächer aussieht als ich.

Enjoy the Bike-Season!

The Hilfiger Session Berlin (inkl. Bilder und Videos)

Gestern habe ich das erste mal in meinem Leben etwas gewonnen. Ich habe Karten für eine exklusive Session mit Wyclef Jean, Kelly Roland, Joy Denalane und One-Two bei Mister-Wong gewonnen. Kurz zusammen gefasst, der Abend war einfach Spitze, mein Homie, dessen Name ich leider nicht verraten darf, und ich, waren sehr begeistert. Joy Denalane war nicht so unser Fall, aber Wyclef[singlepic=424,100,75,,left] ist ein Klasse Typ, locker lustig und sehr gechillt. Was aber am besten war, seine Musik und seine Stimme, ein Album von ihm habe ich mir ja schon vor längerer Zeit gegönnt und nach diesem Gig wird es wohl noch ein zweites werden. Hammer der Typ.

[singlepic=425,100,75,,left]Ansonsten, war die Location, der „Tape“ Club in Berlin-Mitte, ein sehr angenehmer Ort. Über das Publikum lässt sich streiten. War mehr so High-Society, aber sowas muss eben auch sein. Viele Leute die nichts können, aber so tun als wenn sie die besten wären. Egal. Gesichtet hat man Leute wie Stefan Kretzschmar oder auch Michi Beck, der nach Wyclef’s, Kelly’s und Joy’s Session noch aufgelegt hat. Und wieder einmal wurde mir ein neuer Musikstil näher gebracht. Ich weiß nicht wie man es nennt, aber es ging so in Richtung Elektro oder House. War ganz angenehm nach ein paar Bier und nem Longdrink. Wie es im nüchternen Zustand ist weiß ich nicht. Mal sehen. The Hilfiger Session Berlin (inkl. Bilder und Videos) weiterlesen