Pro Reli – Günther Jauch als Leitfigur?

Am 26. April findet in Berlin ein Volksentscheid statt. Dabei geht es um die Frage ob in den Oberschulen weiterhin Ethikunterricht stattfindet und zusätzlich die freiwillige Belegung des Religionsunterrichts möglich ist. Oder ob man sich demnächst für eins der beiden Fächer entscheiden muss und damit nicht mehr Zwangsweise ein allgemeiner Werteunterricht stattfindet, sondern nur noch Werte nach Religionszugehörigkeit vermittelt werden.

[singlepic=2390,490,,,center]

Auf einem Flyer der SPD, den ich heute in meinem Briefkasten gefunden habe, sind kurz und präzise die wichtigsten Punkte zusammengetragen worden, die ich hier gerne auflisten möchte (die folgenden Punkte stammen also vom SPD Flyer und nicht von mir):

Was Pro Reli will:

  • den gemeinsamen Ethikunterricht für alle abschaffen
  • die Klassen nach Religionszugehörigkeit spalten
  • weniger Wertevermittlung an den Oberschulen

Was die SPD bzw. diejenigen die gegen Pro Reli sind wollen:

  • den gemeinsamen Werteunterricht aller Kinder
  • zusätzlich den freiwilligen Religionsunterricht
  • Werte des Grundgesetzes wie Toleranz, Gewaltfreiheit, Gleichberechtigung und Demokratie vermitteln

Wofür man da stimmt ist doch eigentlich klar, oder? Zumindest wenn man keiner Religion angehört oder einer Religion angehört und trotzdem tolerant gegenüber anderen Weltanschauungen ist.

Nun komme ich aber zum eigentlichen Auslöser dieses Beitrags. Und zwar ist der, dass nette, sympatische Gesicht von Herrn Günther Jauch, welche die Werbeplakate der Pro Reli Initiative seit kurzem schmückt. Auch andere Prominente haben sich der Initiative angeschlossen: Tita von Hardenberg (TV-Moderatorin), Marielle Ahrens (Schauspielerin) und Arne Friedrich (Fußballspieler). Günther Jauch aber meiner Meinung nach die einprägsamste und Meinungsbildenste Werbefigur, wenn man bedenkt wie hoch die Einschaltquoten von Wer wird Millionär sind (um die 6 Millionen).

Wenn ich mir überlege wie viele Wahlberechtigte einfach auf Grund von Sympathie zu Günther Jauch für Ja stimmen werden, ohne sich mit der Initiative Pro Reli wirklich auseinandergesetzt zu haben (und das dauert wirklich nicht lange), dann wird mir ein bisschen mulmig. Nicht das von der Abschaffung des Ethikunterrichts die Welt morgen untergeht, aber um in Zukunft ein friedliches Zusammenleben Allah aller Religionen zu gewährleisten bzw. zu ermöglichen, sollte doch die Vermittlung aller Weltanschauungen und die Vermittlung der Werte aller Religionen im Vordergrund stehen.

Was meint ihr, stimmt ihr mit Ja für Pro Reli oder mit Nein gegen Pro Reli und die Erhaltung des Ethikunterrichts und der Freiwilligen Wahl des Religionsunterrichts? Oder denkt ihr euch geht das nichts an und ihr geht am Sonntag gar nicht Abstimmen?

7 Gedanken zu „Pro Reli – Günther Jauch als Leitfigur?“

  1. 1. Unbedingt wählen gehen!

    2. NEIN stimmen!

    Auch wenn man denkt, dass es einen nichts angeht nur weil man keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte man trotzdem wählen gehen. Die Kinder, die jetzt zur Schule gehen sind unsere Zukunft! Und die sollten wir soweit es uns möglich ist mit bestimmen. Auch wenn man dagegen ist, sollte man auf jeden Fall wählen gehen, denn die Befürworter, also „Ja-Wähler“, die gehen garantiert alle hin!

    Also rappelt euch am Sonntag den 26.04.09 zwischen 8:00 und 18:00 Uhr auf, die Wahllokale sind alle in Wohnortnähe!

  2. Hab mich schon für völlig blöd gehalten, weil ich diesen Volksentscheid bisher nicht verstanden habe.
    Jetzt endlich weiss ich es:
    NEIN!
    Ich gehe wählen,obwohl mir Herr Jauch wirklich sympathisch ist und ich gläubig bin.
    Ich bleibe nun beim „Nein“!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.