drumba nicht mehr on tour

[singlepic=503,100,75,,left]Nach zwei Tagen Blog-Abstinenz, nun ein kurzer Bericht über die beiden letzten Tage. Da die Flüssigkeiten irgendwie immer mehr wurden die wir getrunken haben, hatte keiner mehr Ambitionen noch irgendetwas zu bloggen, von daher entschuldigt bitte. Die letzten Tagen waren aber genauso schön wie die davor. Nur mit wesentlich mehr Sonne. Das Wetter hat uns diese Woche eigentlich nur verwöhnt auch wenn wir vom Schneesturm über Nebel und Sonnenschein alles dabei hatten. Der Schnee war zu Zeiten des Schneesturms einfach ein Traum und zu den Zeiten mit Sonne hat die Wärme über den matschigen aber doch gut beherrschbaren Schnee hinweggetröstet. Leider schreibe ich diese Zeilen schon wieder aus dem doch irgendwie hässligen Berlin. Kleinarl war einfach schöner. Vielleicht auch langweiliger, aber definitiv schöner! Und irgendwie vermisse ich nach ein paar Stunden auch schon die Leute, mit denen ich dort war. Und wenn ich daran denke wann ich die alle wieder sehe… oh man.. voll traurig.

Was solls, der Urlaub ist nun vorbei, jetzt gehts wieder zur Arbeit und zur Schule und somit kehrt der Alltag wieder ein. Schade, aber in ein paar Tagen ist auch das wieder schön. Macht euch noch ein schönes Wochenende.

drumba on tour Tag 6

Wirklich schon der 6. Tag?!?

Heute gab es endlich Sonne. Lang erwartet, streckte sie uns heute nun endlich ihre Fratze entgegen was auch gleich zu verbrannten Nasen der übelsten Sorte an allen Fronten führte.
Heute sind drumba und ich getrennte Wege gegangen. Während drumba die Pisten auf und abgepacet ist, hab ich mir heut‘ etwas Zeit gelassen und den Snowboardlehrer gemiemt. Der Tag war wirklich sehr schön. Kaum Schnee vom Himmel, konnte man entspannt die Hänge runtergleiten. Zum Ausklingen des Skitages traf man sich zur Jause im Tal, wo zu Glühwein mit Amaretto Schokokuchen mit Kirschen verspeist wurde. Aus dem ersten Glühwein wurde dann auch schnell der zweite, was dann dazu führte, dass ich die nötige Bettschwere erreicht hatte und erstmal abgeratzt ab. drumba hingegen hat in dieser Zeit unserem Tischtennis-Wannabe-Nachwuchs in unserem Keller in seine Schranken gewiesen.

Bilder und mehr nach klick! drumba on tour Tag 6 weiterlesen

drumba on tour Tag 5

Heute gibts mal nur ein paar Worte (und am Ende auch Bilder). Das Wetter war krass, Schneesturm, Schneesturm, Schneesturm. Aber dafür, dank mindestens 10-20cm Neuschnee am Tag (nicht in der Nacht), allerbeste Pistenverhältnisse. Nur leider konnte man die teilweise gar nicht nutzen, da man einfach mangels Sicht nicht wirklich gesehen hat wo man lang fährt und dadurch eher Vorsichtig gefahren ist. deineostberlinerpoweratze hat dabei auch gleich mal eine Skifahrerin umgefahren. Aber Gott sei Dank ist nichts passiert. Sonst gibts nichts weiter zu sagen, gerade haben wir Tabu gespielt und deineostberlinerpoweratze war im Gewinnerteam. Ich bin leider nur 4. geworden. Hab ich schon gesagt wie sehr ich es hasse zu verlieren?! Grausam. Jedenfalls gibts hier nur noch die allabendliche Statistik und das Menü, was mal wieder sehr lecker war und ich zum Nachtisch mal wieder eine „Extrawurst“ bekommen habe. Einen leckeren Obstsalat, ein Dank noch einmal an Diana für das Angebot 😉 (@deineostberlinerpoweratze, ich weiß, eklig).

Ach und noch zu sagen ist, dass alle die die Reisebrichte jeden Tag lesen, doch auch gerne ein Kommentar hinterlassen sollen/dürfen/müssen.

  1. 1. Gang: Salat vom Buffet
  2. 2. Gang: Thunfisch mit Tomaten auf buntem Blattsalat
  3. 3. Gang: Rindsuppe mit Kräuterschöberl
  4. 4. Gang: Zart rosa gebratene Schweinemedaillons mit Gemüse und Kroketten
  5. 5. Gang: Zitronencreme mit Orange-Mandel-Blättern bzw. Obstsalat

Hier der klägliche Versuch ein Foto mit dem Selbstauslöser zu machen: drumba on tour Tag 5 weiterlesen

drumba on tour Tag 4

Du hast eine Orientierung wie ne Bockwurst…

[singlepic=459,100,75,,left]… trifft leider ziemlich zu, da ich hier nach 2 Tagen aufm Berg immer noch nicht peile, wo die verabredeten Stellen sind. so what!!!
Heute schreibt mal deineostberlinerpoweratze. Gerade beim Aprés-Ski genug Mut angesoffen, werd ich mal loslegen.

Aufgewacht bin ich heut mit den maximalsten Körperschmerzen seit langem. Vom Nacken, vorder Hals(!), Schulterpartie, unterer Rücken, Arsch und, aber vor allem die Oberschenkel. Als die Prozedur des Aufstehens, welche seine Zeit dauerte, vollendet war, ging es dann ziemlich schnell zum Frühstück. Frühstück war mal wieder ein Treeeaum.
Danach gings sofort auf die Piste.
[singlepic=460,100,75,,left] Das Wetter war heute ebenso bescheiden wie gestern: Schnee, Schnee, Schnee und Schnee. Ab Morgen soll Sonne angesagt sein, laut der Einheimischen. Gleich wartet mal wieder ein 5-Gängemenü deluxe auf uns, welches niedergekämpft werden muss:

  1. 1. Gang: Salat vom Buffet
  2. 2. Gang: Shrimpscocktail mit Cocktailsauce
  3. 3. Gang: Lauchcremesuppe
  4. 4. Gang: Hirschragout mit Serviettenknödel, Rotkraut und Preiselbeeren bzw. Saltimbocca vom Kalb mit Gemüse und Spinatspätzle
  5. 5. Gang: Eierlikörtörtchen

drumba hat das Hirschragout bestellt, während ich mich auf das Saltimbocca freuen darf.

Auf der Piste ging es heut ganz gut. Meine frontside wird besser, backside geht noch besser. Zumindest komm ich gut den Berg runter. Allerdings geht es auf der roten Piste nur teilweise gut. drumba hab ich heut leider nur von hinten geshen. Die Sau hats drauf und macht ständig die PACE. Für mich blieb heut leider nur das ständige Rücklicht. Aber morgen sieht es vielleicht schon anders aus.

  • Sonnenstunden: 1,0
  • Stürze deineostberlinerpoweratze: 5-6mal frontside, 3-4mal backside (es wird nicht weniger)
  • Stürze drumba: 1
  • ernsthafte Verletzungen: 0
  • Materialschäden: 0
  • Alkohol in Liter: 1 Schneekatze, 2 Marillen, 2 Schnäpse (unbekannter Art), 5 Hefe (drumba), 3 Schneekatzen, 2 Marillen, 2 Schnäpse (unbekannter Art), 1 Bier (deineostberlinerpoweratze)

(Stand: 25. März 7.00 Uhr)

Ich will hier an der Stelle noch Grüße loswerden: Gruß raus an meine kleine Perle aus Lichtenberg, Kussa, die beiden Muschis INDIE und ROCKER, meine Arbeitskollegen SABBEL und die HEITI…

Mal sehen was der Abend noch so bringt…

(leider erst am nächsten Morgen veröffentlicht)

tn_kleinarl07.jpgtn_kleinarl06.jpg

drumba on tour Tag 3

Jetzt nur einen kurzen Bericht für heute und die Statistik. Also das Boarden lief vorzüglich, Babyhang war heute auch gar nicht mehr drin. Gleich auf den großen Berg und jede einzelne Piste klar gemacht, okay, nicht alle. Aber 25% der Verfügbaren. Kurz vorm Mittag dann mit einem Materialschaden runter ins Tal, gleich die Bindung reparieren lassen, das der Marcel nix merkt, von dem ich mir das Board geliehen habe. Wollten die doch gleich mal 6€ für eine klitze kleine Schnalle haben. Aber was solls, wir sind ja hier im Urlaub, da denkt man schonmal: „Was kost die Welt“. Also schnell reparieren lassen, dann auf zu den anderen zum Mittag, die waren natürlich schon längst fertig, sodass ich mir mit deinerostberlinerpoweratze das Essen innerhalb von 10 Minuten runter schlingen musste, den Glühwein bzw. den Lumbumba hinterher. Aber es war ok, danach ging das Boarden auch gleich viel besser.

Übrigens gleich mal noch ein Wort zum Wetter. Es hat den ganzen Tag geschneit, sodass wir zu jeder Zeit Neuschnee hatten. Der Schnee der von oben kam hat beim Fahren kaum gestört, nur auf den Liften, die keine Haube hatten, aber ansonsten war das echt in Ordnung. Es hat Tagsüber bestimmt geschätze 10-15cm Neuschnee gegeben.

[singlepic=455,100,75,,left]Dann gings abends nach dem Boarden noch zum Tischtennis spielen, bei dem ich natürlich, wie sollte es anders sein, 4:2 gewonnen habe. Beim Billiard spielen habe ich dann leider 1:2 verloren. Aber egal. Das Essen war wie auch gestern schon vorzüglich:

  1. 1. Gang: Salat vom Buffet
  2. 2. Gang: Hausterrine Zirbenhof auf buntem Blattsalat
  3. 3. Gang: Tomatenconsommée mit Topfen-Basilikum-Nockerl
  4. 4. Gang: Geschmorte Zickleinkeule an Erbsen-Minzsauce, dazu Rahmkartoffeln und Gemüse
  5. 5. Gang: Amarettopafait Wiener Schnitzel mit Pommes

[singlepic=456,100,75,,left]Dann jetzt noch raasch zur Statistik, weil ich nach den 4 Bier echt Hunde Müde bin, das gibts gar nicht, aber morgen gehts, wenn deineostberlinerpoweratze mitzieht, mit der Bedienung zum Karaoke Abend. So, und nu schlaf mal schön.

  • Sonnenstunden: 0,0
  • Stürze deineostberlinerpoweratze: 2mal Kopf, 2-3mal frontside, 2mal backside
  • Stürze drumba: 2
  • ernsthafte Verletzungen: 0
  • Materialschäden: 2
  • Alkohol in Liter: 2,2 (drumba), 1,5 (deineostberlinerpoweratze)

(Stand: 22.00 Uhr)

 

tn_img_0480.jpgtn_img_0467.jpgtn_img_0465.jpgtn_img_0463.jpgtn_img_0443.jpgtn_dsc09642.jpgtn_dsc09641.jpg

 

Schon so spät, ohne Rechtschreibprüfung 😉

drumba on tour Tag 2

…Aufstehen, Frühstück de luxe und appi nach Kleinarl.
Dort angekommen, gabs erstmal Stress mit den Zimmern. Zimmer? Heute? Nein, erst ab morgen! [singlepic=447,100,75,,left]Haha, klasse Aktion. Aber nach ca. 2 Stunden, hats dann doch irgendwann geklappt. Jetzt sitzen wir hier in einem deluxe Zimmer, mit einem herlichen Ausblick auf die Berge, die wir morgen gleich erklimmen werden. Heute gings nur auf den Babyhang zur Eingewöhnung. Da 75% der Reisegruppe noch nie auf nem Snowboard standen, war das wohl das beste. Nach zwei Stunden üben sah das bei allen schon echt Klasse aus. Und da soll mal einer sagen Snowboardfahren ist schwer. Zum Abendbrot gabs die Wenigkeit eines 5-Gängemenüs zu verspeisen.

  1. 1. Gang: Salat vom Buffet
  2. 2. Gang: Gebratener Hirschrücken auf Waldorfsalat mit Preiselbeersauce
  3. 3. Gang: Gemüsecremesuppe mit Knoblauchbrotwürfeln
  4. 4. Gang: Rosa gebratenes Roastbeef mit Sauce Bernaise, Gemüse und Kartoffelgebäck
  5. 5. Gang: Schokoladenflan mit Rotweinweichseln und Schlag

Es war ein Trreeeeeaum.
Und nu hier mal die alltäglich folgende Statistik über Wetter, Stürze und sonstiges.

  • Sonnenstunden: 1,0
  • Stürze deineostberlinerpoweratze: 5-6mal frontside, 3-4mal backside
  • Stürze drumba: 1
  • ernsthafte Verletzungen: 0
  • Materialschäden: 0
  • Alkohol in Liter: 2,0 (drumba), 1,75 (deineostberlinerpoweratze)

(Stand: 22.00 Uhr)

tn_kleinarl03.jpgtn_kleinarl02.jpgtn_kleinarl05.jpg

drumba on tour

[singlepic=445,100,75,,left]Der erste Reisebericht von meinem Österreich Trip, wie einigen Versprochen, kommt jetzt. Gestern 5.00 Uhr Deutscher Zeit gings los. Als erstes mein Homie abgeholt und dann auf Richtung München. Kurzer Zwischenstopp in Sauerlach. Sachen ausgeladen und gleich weiter zur S-Bahn die uns nach München brachte. Nebenbei gesagt, war das Reisewetter eher bescheiden. In München war es nicht besser. Auf dem S-Bahnhof haben wir uns erstmal angestellt, wie die Kloppies, um eine Fahrkarte zu bekommen. Zum Glück kommen wir aus Berlin. Die Fahrkarten waren natürlich falsch, Touristen halt.
[singlepic=444,100,75,,left]In München angekommen ist das Wetter nicht besser geworden. Gesehen haben wir nicht viel, Hofbräuhaus, Marienplatz und Isartor. Es war nicht viel, hat aber Lust auf München gemacht. Übermüdet, hungrig, frierend sind wir dann in ein Kaffee eingekehrt, um dann danach so schnell wie möglich München wieder zu verlassen.
In Sauerlach zurück erstmal fletzen und vor dem Fernseher einpennen. Danach: Aufstehen, Essen, Saufen, Schlafen…

The Hilfiger Session Berlin (inkl. Bilder und Videos)

Gestern habe ich das erste mal in meinem Leben etwas gewonnen. Ich habe Karten für eine exklusive Session mit Wyclef Jean, Kelly Roland, Joy Denalane und One-Two bei Mister-Wong gewonnen. Kurz zusammen gefasst, der Abend war einfach Spitze, mein Homie, dessen Name ich leider nicht verraten darf, und ich, waren sehr begeistert. Joy Denalane war nicht so unser Fall, aber Wyclef[singlepic=424,100,75,,left] ist ein Klasse Typ, locker lustig und sehr gechillt. Was aber am besten war, seine Musik und seine Stimme, ein Album von ihm habe ich mir ja schon vor längerer Zeit gegönnt und nach diesem Gig wird es wohl noch ein zweites werden. Hammer der Typ.

[singlepic=425,100,75,,left]Ansonsten, war die Location, der „Tape“ Club in Berlin-Mitte, ein sehr angenehmer Ort. Über das Publikum lässt sich streiten. War mehr so High-Society, aber sowas muss eben auch sein. Viele Leute die nichts können, aber so tun als wenn sie die besten wären. Egal. Gesichtet hat man Leute wie Stefan Kretzschmar oder auch Michi Beck, der nach Wyclef’s, Kelly’s und Joy’s Session noch aufgelegt hat. Und wieder einmal wurde mir ein neuer Musikstil näher gebracht. Ich weiß nicht wie man es nennt, aber es ging so in Richtung Elektro oder House. War ganz angenehm nach ein paar Bier und nem Longdrink. Wie es im nüchternen Zustand ist weiß ich nicht. Mal sehen. The Hilfiger Session Berlin (inkl. Bilder und Videos) weiterlesen

Windows Vista Service Pack 1 (SP1) Download

Wie heise berichtet, hat Microsoft es scheinbar endlich geschafft die Treiberprobleme beim installieren des Service Pack 1 für Windows Vista (für alle Versionen, von Starter bis Ultimate) zu beheben. Es gab anfangs Probleme mit einigen Treibern, die die Installation des Windows Vista Service Pack verhinderten. Zwar ist immer noch nicht offiziell bestätigt worden, dass die Probleme behoben sind, aber wieso sonst sollte Microsoft das Service Pack sonst für die Allgemeinheit freigeben?

windowsvistasp1.png

Das Service Pack für Windows Vista steht auf derzeit auf den Microsoft Servern zum Download bereit. Sowohl für die 32-Bit-Version also auch für die 64-Bit-Version. Die jeweils eine Größe von 435MB bzw. 727MB haben. Ein stolzer Umfang, dafür das es nur ein Service Pack ist. Vor einiger Zeit war nicht einmal das Betriebssystem selbst so groß. Wer es noch abwarten kann, der sollte darauf warten, dass sich das Service Pack via Windows Update verteilt, diese Version soll bei weitem schlanker sein und je nach bisherigem Update-Fleiß nur ca. 70MB groß sein. Wie das geht ist mir zwar ein Rätsel, aber irgend ein Sinn wird es schon haben, schließlich ist nichts was Microsoft macht Sinnfrei. 😉

Das Service Pack 1 soll vor allem die Benutzerkontensteuerung verbessern und den User nicht ganz so oft mit Fragen nerven und das kopieren und entpacken von Dateien soll beschleunigt werden. Wer mehr Infos über die Updates in Service Pack 1 für Windows Vista haben will, sollte bei Microsoft vorbei schauen.

Aliens reisen mit Google Maps

Google hat ein neues Video veröffentlicht, wie Aliens die auf unsere Welt kommen und sich nicht auskennen, sich auf der Erde zurecht finden können. Ganz süß gemacht, und jeder der noch nicht mit Google Maps gearbeitet hat, der tut es vielleicht jetzt. 🙂

Google hat auch ein neues Feature, man kann nun Orte selber Eintragen, zum Beispiel seinen Firmenstandort, oder seinen Lieblings Italiener. Leider wird das Feature noch nicht auf deutschem Boden unterstützt. Man kann zwar über den Aufruf von maps.google.com den Menüpunkt „Ort zur Karte hinzufügen“ auswählen. Und man kann auch den Pfeil auf den Ort schieben, aber leider kann man den dann nicht Speichern. Vielleicht funktioniert es die Tage irgendwann. Ich finde es ganz hilfreich für Firmen die im WWW gefunden werden wollen. Aliens reisen mit Google Maps weiterlesen