Was ist ein Moodboard?

Im Rahmen meines Studiums gilt es derzeit im Fach Mediendesign ein Moodboard für einen TV Sender zu erstellen. Dazu wurde folgende Aufgabe gestellt:

Erstellung eines Moodboards aus Bildern, grafischen Elementen und Schlüsselwörtern. Ziel ist, einen athmosphärischen Eindruck, eine Stimmung des Produktes oder der Dienstleistung zu vermitteln. Es soll dem potentiellen Kunden einen Eindruck der Ästhetik Ihres Vorhabens geben. Finden sie Kernwerte d.h. sammeln sie Begriffe zum Thema. Sammeln Sie Bilder die zum Thema und zu den Kernwerten passen. Arbeiten Sie mit Bildern, Grafikelementen, Farbe und Text und erstellen ein Basisbild für die Entwicklung weiterer Gestaltungsbausteine.

Thema: TV-Sender (z.B. Sport, News, Mode, Kinder)
Endformat ist A4 – Querformat.
Erzeugen Sie 2 Varianten. PDF-Datei

Meine erste Aufgabe war es nun sich ersteinmal mit dem Begriff Moodboard auseinanderzusetzen. Was es eigentlich ist, wofür man es braucht und welcher Sinn wirklich dahinter steckt. Jetzt nach meiner ersten Recherche ist mir aufgefallen, dass einige dieser Fragen schon in der Aufgabenstellung beantwortet wurden. Es soll dem Designer und vorallem auch dem Kunden einen Leitfaden für das spätere Design an die Hand geben. Das Moodboard, man kann es auf Deutsch auch „Stimmungsbrett“ nennen, klingt aber weniger elegant, dient einfach dazu eine Stimmung zu vermitteln. Ich stelle mir das vor wie eine Art Brainstorming mit Bildern. Die Frage ist jetzt welches Thema ich nehme. Wenn man sich für ein Thema wie einen Nachrichtensender im klassichen Sinne entscheidet, bleibt man vom Design her wahrscheinlich eher konservativ. Da ich das aber nicht will und mich eigentlich trotzdem gerne dem Thema Nachrichten witmen möchte, werde ich als TV Sender eine Art zommer.de wählen. Gibt es soetwas eigentlich schon im deutschen Verblödungs-TV TV-Programm? Nachrichten für eine eher jüngere Zielgruppe aufbereitet? Bei diesem Thema kann man dann auch mal von konservativen Designs Abschied nehmen und eine Art „MTV-Design“ wählen.

Wem jetzt immernoch nicht ganz klar ist was ein Moodboard ist und wozu es dient, dem sei der Artikel 5 reasons to design with mood boards ans Herz gelegt, der gibt auch noch einmal ein paar Antworten zu diesem Thema.

Sollte mir ein ordentliches Moodboard zum Thema gelingen, werde ich es hier selbstverständlich auch nachreichen.

5 Gedanken zu „Was ist ein Moodboard?“

  1. Also darf man gespannt sein, vielleicht hat die Idee, die Nachrichten für junge Zuschauer aufzubereiten sogar Erfolg. Soweit ich weiß, gibt es so einen Sender noch nicht, wünsche dir daher viel Glück. Sinnvoll wäre es auf jeden Fall, wenn du da was reißen könntest…

  2. Hey danke echt super.
    Eins muss ich aber hinzufügen. es können auch schon Vorschläge des Design, Produktes aufgelistet werden, die wie du schon sagtest, Dem Kunden als Leitfaden dienen sollen, so schon kann ich das halt nich ausdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.