Webaffine Informatik Studenten

[singlepic=2200,200,150,,left]Einige meiner Blogleser wissen ja bereits, dass ich seit ein paar Wochen studiere. Wer es noch nicht weiß, der weiß es jetzt. Ich studiere Medieninformatik an der TFH Berlin (bald: Beuth Hochschule für Technik Berlin). Ich habe mich super doll auf das Studium gefreut, daher war es sehr überraschend für mich, dass ich auf einmal kurz vor Semesterbegin den Ima-Bescheid bekommen habe. Ich habe mich darauf gefreut, meinen Horizont bezüglich Programmierung, Design etc. zu erweitern. Und ich habe mich darauf gefreut mich unter meines gleichen zu befinden, aber irgendwie habe ich den anschein, dass nur ein paar wenige ähnlich ticken wie ich.

Ich dachte ich werde mein Studium mit Leuten verbringen, die sich im Web bewegen, die Content erzeugen, die in social Networks unterwegs sind, die bloggen, die Programmieren, die eben typischen Informatiker-Kram machen. Aber nein, einige kennen nicht ein mal twitter, facebook oder gar WordPress. Ok, das ist jetzt nicht unbedingt ein muss aber man kann doch wenigsten mal davon gehört haben, oder? Und ich hätte auch nicht erwartet das Informatiker mit dem IE im Netz unterwegs sind. Aber was solls, das Leben hat mich wieder einmal eines besseren belehrt. Schade eigentlich. Aber vielleicht ändert sich das mit der Zeit noch. Und vielleicht unterschätze ich meine Kommilitonen auch – ich hoffe es.

Aber sehr verhalten sind die alle schon. Naja, was solls. Aber es tröstet mich, dass sich nicht alle anstellen wie die ersten Menschen die einen PC bedient haben.

Mich würde mal interessieren wem es ähnlich ergangen ist in seinem Studium. Ich freue mich über Kommentare.

Foto by TFH

13 Gedanken zu „Webaffine Informatik Studenten“

  1. hey,
    also der schwerpunkt der TFH Berlin im Medieninformatik Studium liegt auf der Informatik und weniger auf den Medien, wie ich allerdings auch erst im Laufe meines Studiums erfuhr. Ich denke an der mehr medienorientierten FHTW findest Du mehr Leute, die Deiner Erwartung entsprechen.
    Dennoch solltest Du nicht enttäuscht sein sondern von der Diversität der Interessen und des Vorwissens profitieren und Dir die besten Aspekte für Dich rausziehen.

    gruß, mash

  2. Tja, da muß ich dich enttäuschen. Ich habe zuerst theoretische Informatik mit zwischenzeitlichem Wechsel auf angewandte Informatik studiert und da waren „Geeks“ dünn gesät. Manche hatten gar noch nie was programmiert oder sich mit der Materie an sich befasst und somit auch nie über den Tellerrand (sprich den im Studium behandelten Stoff) hinausgeschaut. Dass du hier aber anders denkst und bist verschafft dir wiederum Vorteile im Studium 😉 Weiterhin
    viel Spaß und Glück !

  3. Jo jo jo… hatte ähnliche Erwartungen wie du. Aber die einzigen Freaks die es da so gab, haben ihre Zeit eher mit Onlinegaming als mit konstruktiven Dingen verbracht.
    War also auch sehr sehr sehr enttäuscht, aber das legt sich… nach der Resignation folgt Akzeptanz. 😉

  4. Nicht im Studium, aber als wir jetzt in der Oberstufe Gymnasium Informatik wählen konnten, können echt 90% nicht mal mit Office umgehen konnten oder wussten was ein „Browser“ ist 🙁

  5. tchja markus,

    als mir eine gewisse person sagte, der IE ist das beste auf Erden, wusste ich echt nicht was ich da noch sagen sollte. ich dachte immer es ist unter studenten und vor allem informatikern klar, was die wirklich guten sachen sind. ok wordpress muss man nicht unbedingt kennen, weil informatik bedeutet nicht immer gleich web.

    leider studieren meiner meinung nach zu viele leute informatik ohne zu wissen, was sie ungefähr erwartet. bei manchen Kommilitonen frage ich mich echt was die hier machen ^^

    gruß
    damian

  6. Ich studiere ebenfalls Medieninformatik mit Schwerpunkt Informatik (wobei ein Tick mehr Gestaltung mir lieb wäre). Ich hatte auch gehofft, den ein oder anderen Blogger unter den Kommilitonen zu finden, aber bislang ist da nichts zu machen. Die Gruppe an Leuten mit Programmiervorkenntnissen ist auch äußerst gering.

    Was Browser anbelangt sind sie aber vernünftig: Firefox, Opera, Safari und nur seltenst IE. ^^

  7. Hallo Markus,

    Ich habe auch 2008 im Wintersemester mit dem Studium der Medieninformatik begonnen. Allerdings in Flensburg, und nach 25 Jahren Dienstzeit. Ich hatte immer die Vorstellung, dass die „Kiddies“ mittlerweile im Netz leben und Begriffe wie RSS oder Feed oder Twitter usw. zum Grundverständnis moderner Informationskultur gehören.

    Allerdings gibt es nur wenige, die sich jenseits von ICQ und Onlinegames auskannten.
    Nicht verzweifeln

    Michael

  8. Hallo Markus,
    auweia, ich habe mir gerade deinen Studiengang als meine Zukunft auserkoren und bin etwas entsetzt darüber was ich hier so lese. An der HTW Berlin wird der Studiengang ja auch angeboten und da liest sich das echt super genial. Also genau das, was du dir gewünscht hast. Ich frag mich ja jetzt ernsthaft ob in der Beschreibung einfach nur Mist steht um den Studiengang voll zukriegen und potentielle Studenten zu werben oder ob an anderen Uni´s der Studiengang inhaltlich besser gemischt ist…

  9. Ich muss michaelmaass da zustimmen, auch mich überrascht immer wieder (auch jetzt noch, im 4. Semester), wie wenig die meisten eigentlich vom Web wissen.

    Glücklicherweise sind die meisten ja sehr lernbegierig.

  10. Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass Vorwissen im Studium (hier auch Medieninformatik) nicht umbedingt viel bringt. Auch welchen Browser man benutzt ist da ziemlich egal.

    Die meisten im Studium vermittelten Konzepte kennt man auch nicht wenn man Twitter, Facebook und co. kennt – viel Spannender sind doch da eh z.B. Software Design-Patterns und XML und Programmierkonzepte wie Metaprogrammierung und formale Methoden zur Berechnung von Algorithmen.

    Oder im Fall von Twitter oder Facebook, Machine-Learning Algorithmen, Cluster-Algorithmen oder ähnliches…

    Das verseht u.U. der Kollege mit dem IE besser, da er da naiv rangeht und keine irgendwie geartete Vormeinung hat…

    Aber wenn man natürlich schon vorwissen hat gibt es viele Ah-Ha erlebenisse.

  11. Da kann ich mich nur anschließen. Ich studiere „Interaktive Medien“, sprich 50% Gestaltung, 50% Informatik, und manche meiner Kommilitonen googlen erstmal, wie sie einen Screenshot machen… Studienfach irgendwie verfehlt, kann ich daz nur sagen 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.