Fragen und Antworten zur YiggSense Einführung

Letzte Woche hat Yigg mitgeteilt das die Werbeerlöse ab sofort geteilt werden und ein erstes Fazit daraus gezogen. Ich finde die Aktion ein wenig fraglich, wie andere Blogger auch (zu denen ich jetzt leider keinen Link parat habe). Aber die Generation 2.0 ist ja für alles offen und freut sich wenn sie von manchen Aktionen überzeugt werden kann.

Um nun an den Adsense klicks mit zu verdienen, benötigt man lediglich ein Adsense Konto, welches man für Yigg freischalten muss. Von einigen kam nun die Frage auf wie oder wo ich denn sehe, wieviel Einnahmen über Yigg generiert wurden. Diese Frage möchte ich, wie auch die Frage bzw. das Rätsel über die mindestens 25 Beiträge, die man einreichen muss um am Adsense Programm teilnehmen zu können, in diesem kurzen Artikel beantworten.

Um zu sehen wieviel Einnahmen über Yigg generiert werden, musst du in deinem Adsense Setup einfach einen URL Channel für www.yigg.de einrichten. Wie das genau geht, siehst du im folgenden Screenshot (einfach den bezeichneten Schritten folgen):

yiggsense.png

Soweit so gut, dass sollte kein Problem gewesen sein. Ob nun über diesen Channel etwas generiert wird, siehst du innerhalb der nächsten 24 Stunden, wenn nicht, wird entweder nichts geklickt, oder du hast etwas falsch gemacht.

Nun ist noch die Frage offen, ob man nun seit der Einführung von YiggSense 25 Beiträge einreichen muss, oder insgesamt 25 Beiträge seit seiner Registrierung geyiggt haben muss. Dazu hat mir Lawrence Nell vom Yigg-Team gesagt: „es zählen auch schon die Beiträge der Vergangenheit“. Dann wäre das auch geklärt.

Ich hoffe der Artikel hat einige Fragen beantwortet und ihr seid nun schlauer als vorher, wenn ja, dann einfach den Yigg-Button oben benutzen. Ich wäre euch sehr verbunden.

#Update
Wenn jemand von euch Probleme hat Yigg den Zugriff auf Adsense zu erlauben bzw. Adsense mit Yigg zu verbinden, weil zum Beispiel keine E-Mail von Google ankommt, dann einfach in euer Konto gehen: „Mein Konto -> Kontozugriff“ auswählen und dann den Haken bei yigg setze. Danke nochmal an Lawrence für die Hilfe.

5 Gedanken zu „Fragen und Antworten zur YiggSense Einführung“

  1. Bitte, gern geschehen. Bei mir steht leider auch noch 0% Aber bei ca. 10-15 views pro Tag, ist das auch nicht so verwunderlich. Das Problem bei der Sache ist eben das kaum ein Mensch auf die Einzelseiten eines Artikels geht, und somit auch keine Werbung geklickt wird. Vielleicht sollten alle Leute gegenseitig auf die Artikel klicken, sodass wenigstens ein bisschen was umgesetzt wird. Aber wie man das am besten anstellt, dass jeder was davon hat, weiß ich auch nicht.

  2. Hey,

    das wusste YiGG wohl vorher, dass kaum welche klicken werden, daher wurde das auch eingefügt. 😉

    Wo siehst du denn, wieviel Views du hast ?

    LG
    Ben

  3. Ja, sie haben sicherlich damit gerechnet, bzw. wollten damit antreiben das mal jemand klickt. Noch zahlen sie 100% aus, aber nach 3 Monaten werden nur noch 25% ausgezahlt, und wenn vorher niemand geklickt hat, und durch die 100%ige Auszahlung die User animiert werden, dann werden nach 3 Monaten mehr Einnahmen als vorher zu yigg fließen. Cleverer Schachzug, aber ich denke es wird nicht klappen. Aber das wird sich zeigen.

    Du hast doch auf der Adsense Startseite deine Channels die du eingerichtet hast, dort steht dann wieviel views es gab. Wenn du den Channel gerade erst eingerichtet hast, dann dauert es noch ein bisschen, bis dir http://www.yigg.de dort angezeigt wird. Ich habe dir mal einen Screenshot gemacht, wie es dort aussehen kann:

    klick

  4. Hey,

    habe es kurz nach meiner Antwort noch raus gefunden.
    Die Besitzer von YiGG sind ja nicht blöde und wissen genau was diese machen, denn auch ich habe bis heute keinen einzigen Klick von dort bekommen.

    Die Aktion mit 100% ist und war nur ein PR Gag, denn es ist klar, dass dort jeder mit machen wird, inkl. uns.

    Einfach nur schlau ausgedacht von denen, aber ich bin mal gespannt, wie es bei den anderen aussieht. 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.