Mangelnder Datenschutz auf vielen Blogs

Ich weiß das einige Leute der Blogosphäre das Google Tool Analytics nutzen. Aber ich habe noch auf keiner Webseite gelesen das es irgendeiner benutzt und mich als User darauf hinweist. Laut Datenschutzgesetz ist es aber erforderlich, da Google meine IP Adresse speichert und sie somit einen persönlichen Rückschluss auf mich gibt. Ich selbst benutze dieses Tool, habe aber bis gestern nicht gewusst das ich meine Besucher drauf hinweisen muss das die IP Adresse geloggt wird. Was ja auch ziemlich Sinnlos ist in meinen Augen, da wenn der User das nicht will, es schon zu spät ist. In dem Moment wo er meine Seite betritt hat er nicht mehr die Wahl wieder zu gehen, ohne das seine IP geloggt wird. Ich könnte höchstens einen Screen vorschalten, wo der User die Möglichkeit hat wieder zu gehen, bevor Google zum Sammeln der persönlichen Daten kommt.

Google gibt nun in den AGB’s im Punkt 8.1 folgendes vor, woran sich der Nutzer von Analytics doch bitte zu halten hat:

8.1 Es ist Ihnen untersagt, Daten, die Sie von Ihren Websites (oder von Websites eines Dritten) gesammelt haben, mit irgendwelchen persönlichen, identifizierenden Informationen, die ihren Ursprung in Ihrer Benutzung (oder der Benutzung eines Dritten) des Service haben, in Verbindung zu bringen (oder Dritten dies zu gestatten). Sie sind verpflichtet, sämtliche auf die Nutzung des Service und die Erhebung von Daten über Besucher Ihrer Websites anwendbaren Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsbestimmungen einzuhalten. Sie sind ferner verpflichtet, an prominenten Stellen Ihrer Websites eine sachgerechte Datenschutzpolicy zu dokumentieren (und sich an diese zu halten). Auch werden Sie alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, die Aufmerksamkeit der Nutzer Ihrer Website auf eine Erklärung zu lenken, die in allen wesentlichen Teilen wie folgt lautet:

„Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.“

Auf diese Information werde ich doch mal meine Seitennavigation erweitern und diese Information hinzufügen, bevor noch ein abmahnwütiger Anwalt vorbeischaut. Das würde ich euch übrigens auch Raten.

4 Gedanken zu „Mangelnder Datenschutz auf vielen Blogs“

  1. Danke für den Tipp, das hatte ich auf der Englischen Version gar nicht gefunden. Ich hatte zwar zu Googles Privacy Policy gelinkt, aber den Text kann man ja noch hinzu setzen…

  2. Danke für den Tipp, das hatte ich auf der Englischen Version gar nicht gefunden. Ich hatte zwar zu Googles Privacy Policy gelinkt, aber den Text kann man ja noch hinzu setzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.