Berlin hat das Licht ausgemacht (haha)

Ich bin gerade aus Berlin Mitte nach Hause gekommen und freue mich euch nun zu zeigen wie dunkel es in Berlin war (haha). Ich habe wirklich gedacht es könnte ein Spektakel werden, aber es war eine absolute Blamage. Kein Mensch hat sich drum geschert, weder die Politiker, noch die großen Firmen in Berlin. Ach doch, einige haben wohl gedacht, wenn das Licht ausgeht, werden wohl alle Berliner aufeinander los rennen und sich Prügeln. Diesen Anschein erweckte zumindest die Anwesenheit der Polizei. Aber der Reihe nach.

Ich hatte gestern Abend das vergnügen meine Eltern auf die Weihnachtsfeier meines Vaters zu fahren. Die fand in einem Club an der Friedrichstraße Ecke Mohrenstraße statt. Bis dahin braucht man von mir mit dem Auto wenn man schlecht durch kommt, vielleicht eine halbe Stunde. Wir haben ca. 40 Minuten gebraucht. Das ist erstmal nicht weiter tragisch. Dann wollte ich zurück zum Alex, wofür man, wenn man schlecht durch die Straßen kommt vielleicht 20 Minuten benötigt. Ich habe eine ganze Stunde gebraucht. In dieser Zeit, erlebt man so einiges in Berlin und denkt über vieles nach. Ich habe mich gefragt, warum die Stadt so voll ist. Wegen dem verdammten Weihnachten? Wegen der „Licht aus“ Aktion? Warum? Oder ist die Stadt jedes Wochenende so voll? Bin ich bisher so unaufmerksam gewesen? ich weiß es nicht. Jedenfalls hätte man wohl mehr CO2 Ausstoß vermieden, wenn man für diesen einen Tag einfach die Innenstadt für Autos gesperrt hätte (innerhalb des S-Bahn Rings). Aber nein, wir locken lieber viele Leute in die Stadt (mit Auto) und lassen sie schön Shoppen gehen, das steigert den Umsatz des Einzelhandels und kurbelt die Wirtschaft an. Hey ok, find ich gut, würde ich als Einzelhändler auch unterstützen. Aber was soll dann bitte diese CO2 Lachnummer? Ich habe mich jedenfalls darauf eingestellt das wenigstens die Offiziellen (Politiker, Firmen etc.) bei dieser Aktion mitziehen. Und was war? Der Berliner Fernsehturm, der Dom (mit zwei Minuten Verspätung) und das Riesenrad vor dem alten Palast hat das Licht auf Sparflamme gedimmt. Aber einen Blick zum Rathaus verriet mir, das wohl einige nicht einmal was von der Aktion wussten, oder nicht wissen wollten. Die Marienkirche war ebenfalls beleuchtet, das DomAquarée leuchtete ebenfalls in hellem Licht, die Ampeln waren an, die Straßenbeleuchtung sowieso. Und die Polizei sorgte für eine angenehm blaue Beleuchtung mit der dazu passenden Musik. Ich weiß nicht viele Polizei wagen ich an diesem Abend gesehen habe, aber soviel habe ich sonst in einem Jahr nicht gesehen. Jetzt weiß ich wenigstens wo meine Steuergelder bleiben. KLEINER EINSCHUB –> Auch die ganze letzte Woche schwirrte eine Hundertschaft der Polizei um das DomAquarée, da im Radisson nebenan die Innenminister Konferenz statt gefunden hat. Das war ein Aufwand (Kopfschüttel).

Ich habe jedenfalls versucht das ganze auf der Kamera festzuhalten, leider ist mir das nicht so gut gelungen, da es leider schon ohne dieser „Licht aus“ Aktion viel zu dunkel war. Aber man erkennt ein bisschen was, leider habe ich genau 2 Sekunden bevor das Licht des Fernsehturms ausging die Kamera ausgemacht. Aber man sieht wenigstens den Unterschied zwischen vorher und nachher. Also man sieht nix mehr. Mhh, aber das Rathaus sieht man noch, und das war in Wirklichkeit alles viel viel heller dort. Aber besser bekommt man es mit einer so kleinen Digicam leider nicht hin.

Jedenfalls war der Abend dann noch ganz schön, lecker Sushi gegessen.

Hier das Video:

[youtube 9hczpZsZwDk]

Hier die Bilder:

3 Gedanken zu „Berlin hat das Licht ausgemacht (haha)“

  1. Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die Aktion zu Filmen, – ich habe auch ein Video gemacht, wo man von 1500 Lichtern bei genauem Hinsehen ca. 6-7 sieht, die dunkel werden *lach*

    Du hast Recht, es war eine Luftnummer 🙂

  2. Oh Mann. Dass das bei uns in Recklinghausen eine müde Nummer war, hat mich nicht überrascht. Die offensichtlich Bundesweite enthaltung ist absr schon ein bisschen desillusionierend 🙁

  3. Ja schade … naja wenn schon so eine große Aktion am laufen ist hätten nun wirklich wenigstens die Stäadte mit den öffentlichen Gebäuden mitziehen können … in unserer kleinen Stadt war auch nichts.
    Aber ich finde den Gedanken dieser Aktion natürlich trotzdem richtig und man sollte sich nicht daran hochziehen das kaum wer mitgemacht hat sondern das Ziel im Auge behalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.